Marktforscherische Weihnachtsgrüße

0

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wünsche uns allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Euch und Euren Familien wünsche ich Gesundheit, Zeit für Euch selbst und viele erinnerungswürdige Momente

Die mafolution soll so weitergehen wie bisher: offen, kritisch und diskussionsstark. Ich freue mich auf viele spannende Artikel im neuen Jahr! Der (weitere) Zuwachs ist dann nur eine Frage der Zeit.

Und unserer Branche wünsche ich etwas mehr Selbstbewusstsein. Wir sind keine Datenlieferanten, sondern leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg unserer Kunden und sind wichtige Gesprächspartner an deren „Round Table.“ Wunschdenken? Nein, für mich ein Selbstverständnis. Dass die Realität teilweise anders aussieht, haben wir nur uns selbst zu verdanken.

Vor ein paar Tagen habe ich meine Ipsos-Kollegen für einen Tweet kritisiert: „Die Deutschen (94%) wünschen sich ein frohes Fest.“ Wow!? Ja, da war ein Link am Tweet angehangen und ja, dahinter gab es viel mehr Informationen, aber diese Formulierung war sehr unglücklich. Für ein solches Ergebnis brauche ich keine Marktforschung und es ist weder für Ipsos noch für die Marktforschungsbranche förderlich, wenn Marktforschung solche Phrasen produziert.

Kurze Zeit später erhielt ich die aktuelle Ausgabe der marktforschung.depesche und war erschüttert. Fast jedes Institut in Deutschland hat solche Ergebnisse produziert und veröffentlicht. Willkommen im Einheitsbrei unserer Branche. Lasst uns im neuen Jahr etwas mehr für das Image unserer Branche tun, aber auch für die Profilierung jedes einzelnen Instituts und uns als Marktforschungspersönlichkeiten. Ich liebe meinen Job und diese Branche, und glaube, dass wir etwas mehr Profil gut verkraften könnten.

Herzliche Grüße und bis bald

Euer
Alper

Share

Über den Autor

Markenführung - Employer Branding - Digitalstrategie

Comments are closed.