Marktforscher mit Meinung?

4

So, jetzt ist es schon Februar, das bedeutet, einer von zwölf Monaten aus 2010 ist dahin und Geschichte.

Das Jahr ist ja mit einer ganzen Reihe von Übersichten zu Trends und Zukunftsszenarien für die Marktforschung gestartet. Ohne jetzt hier die einzelnen Links zu posten, es war viel Interessantes dabei, aber einiges ist auch eben in diesem ersten Jahreszwölftel auch schon überholt. Egal, was ich eigentlich hier posten wollte ist einer meiner Lieblingsbeiträge aus 2009. Ein bisschen anachronistisch vielleicht, gerade für so ein schnelllebiges Medium. Aber das mag man mir nachsehen.

Alison Macleod hat auf ihrem tollen Blog im Oktober 2009 eine interessante Diskussion angestoßen, in der es im Großen und Ganzen um den schlechten Stellenwert geht, den Marktforschung in Unternehmen hat. Ebenso interessant sind die Kommentare. Vor allem der sehr lustige Kommentar von einem Guy am 16.10.09 ist eine Leseempfehlung, irgendwie tragisch-komisch.

Jeder Punkt für sich ist ein Argument für Verbesserungen im Hinblick auf Qualität. Jeder Punkt gibt solchen Anstrengungen wie dem FOYER, dem BAQMaR oder der Research Liberation Front eine Berechtigung.

Ich mag übrigens den Punkt i) von diesem Guy am liebsten. Und Ihr?

Share

Über den Autor

Marktforschung mit Leidenschaft mit jeder Menge Erfahrung wie Research für Marketing, Strategie und R&D nutzbar gemacht wird

4 Kommentare

  1. Punkt g) fand ich auch sehr wichtig – wissen wir Marktforscher immer, was die Ergebnis-Empfänger auf Kundenseite vorhaben, wo wir sie unterstützen können, und wovor wir sie warnen müssen?

  2. Die Antwort ist schnell gefunden. Das wissen wir natürlich nicht, zumindest nicht immer. Manchmal gauben wir es zumindest zu wissen.

    Und das liegt daran, dass wir nicht lange genug nachfragen, bis Kunde sagt, was er mit den Ergebnissen anfangen will oder muss. Denn – seien wir ehrlich – manchmal weiß es der Kunde ja selber noch nicht so genau…

  3. Spaß beiseite…
    Bettina, ich glaube mittlerweile, dass genau das unsere Pflicht ist. Und einmal durchgezogen sind die meisten Kunden dann sogar dankbar…